direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

SS 2012 - MA - Migration: Neukölln | Städtebau und Einwanderungsgeschichte eines Berliner Stadtteils

MA - Migration: Neukölln / Städtebau und Einwanderungsgeschichte eines Berliner Stadtteils
Nr. der LV
06371400 L 05
Fach lt. StuPO
  • Studiengang Architektur (Master) - Modul 9 (MA-Arch, Profil I) 4LP
  • Studiengang Architektur (Master) - Modul 19 (MA-Arch, Profil VI) 4LP
  • Studiengang Architektur (Master) - Wahlpflichtfach (5.1.1) 4LP
  • Studiengang Soziologie Diplom: Wahlpflichtfach (2 SWS)
  • Studiengang Architektur Diplom: Wahlpflichtfach (2 SWS)
  • Studiengang Stadt- und Regionalplanung D - Wahlfach/Zusatzfach (2 SWS)
  • Studiengang Landschaftsplanung D - Wahlfach/Zusatzfach (2 SWS)
  • Studiengang Urban Design MSc - Wahlpflichtfach 4LP
Umfang (SWS/LP nach ECTS)
SWS: 2, LP nach ECTS: siehe oben
Zeit
Di 14 - 16 Uhr, Beginn 17.04.2012
Raum
FR 3001
Turnus
wöchentlich, es finden Exkursionen statt
Leitung
Prof. Dr. Cordelia Polinna
Mitwirkende
Franziska Mühleis (Tutorin)
Prüfrecht
Prof. Dr. Cordelia Polinna
max. Teilnehmerzahl
30
Leistungsanforderung
Prüfungsäquivalente Studienleistung (Art und Umfang werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben)
Anmeldung
Per Anmeldeformular.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Städte waren schon immer bedeutende Orte der Migration und ethnische Minderheiten haben viele Städte entscheidend geprägt, wirtschaftlich, sozial und in baulich-räumlicher Hinsicht. Auch wenn »Multi-Kulti« in Teilen der Öffentlichkeit und Politik als gescheitert gilt, ist dennoch kaum zu bestreiten,
dass Deutschland ein Einwanderungsland ist und dass auch in Zukunft Migranten eine wichtige Rolle bei der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung spielen werden. Bislang wird jedoch kaum darüber nachgedacht, welche Zusammenhänge es zwischen ethnischen Minderheiten und Städtebau gibt und welche Potentiale sich hieraus für die Städte ergeben. Vor 275 Jahren sind Glaubensflüchtlinge aus Böhmen nach Neukölln – ins damalige Rixdorf – eingewandert und konnten dort das Böhmische Dorf gründen, das noch heute gut erhalten ist und als ein wichtiges Zeugnis der Migrationsgeschichte Berlins gilt. Auch in den letzten Jahrzehnten sind Menschen aus vielen Teilen der Welt nach Neukölln eingewandert. Heute wie vor 275 Jahren können das Böhmische Dorf und sein Umfeld als Stadtlabor bezeichnet werden, in dem ausgetestet wird, wie Menschen verschiedenster ethnischer, kultureller und sozialer Hintergründe miteinander leben können. Anlässlich des 275jährigen Jubiläums des Böhmischen Dorfes wird im Sommer 2012 in der Galerie im Saalbau Neukölln eine Ausstellung stattfinden, die das Dorf als Ort der Immigration thematisiert und darstellt, dass derartige dörfliche Strukturen eine unverzichtbare Ressource für eine vielfältige und sich ständig verändernde Metropole wie Berlin bedeuten.

Das Seminar wird anhand der Migrationsgeschichte des Berliner Bezirks Neukölln betrachten, wie sich ethnische Diversität im Stadtraum manifestiert. Die Ergebnisse des Seminars sollen in die Ausstellung einfließen. Erwartet wird von den TeilnehmerInnen deshalb, dass sie sich aktiv in die Forschungsarbeit – auch vor Ort in Neukölln – einbringen und dabei mitwirken, die Ausstellung zu gestalten. Das Seminar vermittelt nicht nur architektur- und planungssoziologische Inhalte sowie Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens, sondern wird auch einen Einblick in Fragen der Ausstellungsorganisation und –gestaltung bieten.

Bemerkungen:
Bei Interesse für dieses Seminar melden Sie sich bitte mit Motivationsschreiben spätestens bis 10. April 2012 (Eingangsdatum) per Post oder über das Formular auf unserer Webseite an. Postanschrift: Aljoscha Hofmann, TU Berlin, FR 2-5, Franklinstraße 28-29, 10587 Berlin.

Wer nur einen „Passivschein/Teilnahme“ erwerben will, sollte das bitte unbedingt angeben! Nach Eingang der Motivationsschreiben treffen wir eine Auswahl, die durch Aushang am Fachgebiet und im Architekturgebäude bekannt gegeben wird. Wir freuen uns auf Ihr Schreiben!

Bitte geben Sie in Ihren Motivationsschreiben folgende Daten an: Kursname für den Sie sich anmelden möchten, Name, Vorname, Matrikelnummer, Studiengang.
Da es drei Angebote für die Module 9 und 19 gibt, dient das Motivationsschreiben zur Auswahl bei zu hoher Nachfrage auf eines der drei Angebote.

Modul 9 und 19 sind Pflichtfächer, Studierende in diesen Modulen werden vorrangig zugelassen. Die Anzahl der freien Plätze für Studierende mit Wahlpflicht- oder Wahlfach richtet sich nach der Anzahl der verfügbaren Plätze nach zuordnung der Studierenden mit Pflichtscheinen.

Bitte geben Sie an wenn sie einen unbenoteten Schein ("Passiv-/Teilnahmeschein") benötigen. Nach Eingang der Anmeldeschreiben nehmen wir die Zuordnung in die Seminare vor, die durch Aushang am Fachgebiet und im Architekturgebäude bekannt gegeben wird.

  • Relevante Downloads [1].
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008